Werbung

HD Racer von Yuneec

Kaltenkirchen, 9. Januar 2018 – Yuneec, ein weltweit führendes Unternehmen in der Elektro-Luftfahrt, hat diesen Dienstag auf der CES in Las Vegas drei Produktneuheiten vorgestellt: den Typhoon H Plus, ein neues Top-Modell der prämierten Typhoon H-Serie, den HD Racer, ein smarter Racing-Quadrokopter für den FPV-Flugspaß sowie den Firebird FPV, der moderne Nachfolger der weltbekannten Firebird-Legende. Mit den Neuprodukten stärkt Yuneec nicht nur seine aktuelle Position im Drohnenmarkt, sondern steigt zugleich auchin das Geschäftsfeld Smart Hobby ein, zudem zukünftig der HD Racer sowie der Firebird FPV zählen.

HD Racer

Mit dem HD Racer stellt Yuneec seine erste FPV-Racing-Drohne vor. Sie ist für all jene konzipiert, die einen Blick in den Trendsport FPV-Racing werfen möchten, ohne vorab aus vielen Einzelteilen und mit viel Arbeit eine Drohne bauen zu müssen. Der HD Racer von Yuneec ist nicht nur klein, wendig und vollgepackt mit nützlichen Features, sondern eignet sich dank seines leisen und kollisionsunempfindlichen Impellerantriebes auch ideal für den Indoor-Flugspaß. Die besondere Innovation des Racers ist ein digitaler Videolink. Er überträgt das Livebild in HD mit nur sehr geringer Latenzzeit auf ein iOS- oder Android-Device, das entweder als Display der ST6-Fernsteuerung fungiert oder auf Wunsch als Display des optionalen FPV-Headsets. Während des Fluges helfen zwei stabilisierende Flugmodi dem Piloten sicher ans Ziel zu kommen: Der Angle Limit Modus und der Altitude Modus. Ist der Angle Limit Modus aktiviert, verfügt der HD Racer über begrenzte Nick- und Rollwinkel. Im Altitude Modus hält der HD Racer im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten und dank eines Drucksensors automatisch seine Flughöhe. Lässt man in einem der beiden Modi die Sticks während des Fluges los, bleibt der HD Racer automatisch auf der Stelle stehen und schwebt so lange ausgelevelt weiter bis er einen neuen Steuerbefehl bekommt. Die stabilisierenden Modi helfen dem Piloten, das Risiko eines Crashs zu verringern und sorgen zugleich für mehr Flugspaß. Sollte der HD Racer trotzdem mal ein Hindernis mitnehmen und auf dem Rücken landen, kann der Pilot den „Flip-Up-Modus“ aktivieren, der den Racer automatisch wieder auf die Füße dreht. So kann das Rennen ohne lästige Wartezeiten nahtlos fortgesetzt werden. Der gesamte Rennspaß kann auf Video in 1080p bei 60fps oder in 720p bei 60 fps aufgezeichnet werden. Die Flugzeit beträgt bis zu sechs Minuten.

Die Markteinführung des HD Racers findet voraussichtlich Ende April 2018 statt. UVP: 179 €

Technische Daten HD Racer:

DROHNE

Gewicht (inkl. Akku und Kamera): 65 g

Akku: 1S 550mAh LiPo

Maße: 135 x 130 x 45 mm (LxBxH)

Flugzeit: Ca. 6 Min.

Motor: Brushed

Videofrequenz: 5,8 GHz

FERNSTEUERUNG

Band: 2,4 GHz

Steuerbereich: 100 m

Akku: Eingebauter LiPo

 

KAMERA

FOV: 117°

Effektive Pixel: 13 MP

Video Modes: 080p 60fps/720p 60fps

Reichweite Videoübertragung: Bis zu 80m, abhängig von der

Umgebung und dem Smartphone

Latenz: <100ms

HARVARD engage! Communications GmbH
Ava Dühring
Heimeranstraße 68 / 80339 München
E-Mail: yuneec@harvard.de
Telefon: +49(0)89 53 29 57-33

Quelle: www.yuneec.com

Weitere Links

Typhoon H Plus von Yuneec

#mikanews